Linkenheim-Hochstetten beteiligt sich am "Karlsruher Kinderpass"

Zum 01. Januar 2023 tritt Linkenheim-Hochstetten, wie auch die Gemeinden Hambrücken und Hagenbach der Sozialregion Karlsruhe bei. Das bedeutet, dass unsere Kommune den Karlsruher Kinderpass einführen wird. Er ist ein Instrument zur Teilhabe von Menschen mit geringem Einkommen.

Im Karlsruher Rathaus unterzeichneten in der vergangenen Woche Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup (Karlsruhe), Bürgermeister Dr. Marc Wagner (Hambrücken), Bürgermeister Michael Möslang (Linkenheim-Hochstetten) und Bürgermeisterin Iris Fleisch (Verbandsgemeinde Hagenbach) eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

Den Karlsruher Kinderpass können unter anderem Kinder von Eltern, die Arbeitslosengeld II nach SGB II, Sozialhilfe nach SGB XII, Wohngeld, einen Kinderzuschlag beziehen oder über ein geringes Einkommen verfügen. Die Pässe sollen in der gesamten Region die Türen zu vielfältigen Angeboten in Freizeit, Sport, Kultur und Bildung öffnen. Sie sollen für mehr Chancengleichheit und eine Angleichung der Lebensverhältnisse sorgen und vor allem für junge Menschen Perspektiven ermöglichen, die sie ohne den Pass nicht hätten.

Der Gemeinderat hatte dem Beitritt Linkenheim-Hochstettens zum Karlsruher Kinderpass in seiner Oktober-Sitzung mit großer Mehrheit zugestimmt.