Gute Beteiligung bei der Abschlussveranstaltung zum Gemeindeentwicklungskonzept am 2. Juli im Bürgerhaus
Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte Bürgermeister Möslang am vergangenen Montag 70 Bürgerinnen und Bürger im Bürgerhaus zum 3. Bürgerworkshop begrüßen.
Dabei zeigten sich die Anwesenden sehr diskussionsfreudig und nutzten die Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand und insbesondere die überarbeiteten Planungslupen zu informieren und anschließend in Arbeitsgruppen zu kommentieren.
Neu vorgestellt wurden auch die zehn besonders wichtigen Ziele für die nächsten Jahre.



Wie schon beim 2. Bürgerworkshop zeigten die Bürgerinnen und Bürger das größte Interesse an der Planungslupe "Schulsportplatz" und "Gymnasialerweiterungsfläche", wobei den Gemeinderäten signalisiert wurde, dass sie mit den vorgestellten Ergebnissen sehr zufrieden waren. Die vorgetragenen Anregungen werden nun nochmals im Gemeinderat diskutiert und die Planungslupen gegebenenfalls nochmals angepasst, sodass das Gemeindeentwicklungskonzept im September in öffentlicher Sitzung des Gemeinderats verabschiedet werden kann.



Bürgermeister Möslang dankte am Ende der Veranstaltung den Anwesenden, die sich aktiv an der Entwicklung der Gemeinde engagieren. Dabei lobte er auch das sehr gute Zusammenspiel aller Beteiligten.
Abschließend gab er Ausblick auf den weiteren Prozess. Dabei äußerte Herr Möslang, dass er darauf brenne, die vorliegenden Entwicklungsziele kontinuierlich umzusetzen.
Herr Heger vom Büro Werkplan bezeichnete das Gemeindeentwicklungskonzept als spannenden Prozess, bei dem seinem Büro mit den Planern gelungen ist, die kreativen Ideen und Lösungen der Bürger und Gemeinderäte im Dialog in ein Konzept münden zu lassen.
Abschließend dankte Bürgermeister Möslang den am Dialog beteiligten Büros KOBRA und werkplan und wies darauf hin, dass die Entwürfe der Planungslupen und der städtebauliche Rahmenplan weiterhin auf der Internetseite der Gemeinde (www.linkenheim-hochstetten.de) unter der Rubrik "Gemeindeentwicklung" eingesehen werden können.
Interessierte Bürger haben hier noch bis Sonntag, 8. Juli 2018, die Möglichkeit, der Gemeindeverwaltung Vorschläge, Anregungen und Meinungen einzubringen.