Startschuss für die Behördenrufnummer 115

<script src="utils/logutils/Bugsnag.js"></script> <script type="text/javascript">// '); // ]]></script>

Seit November 2011 haben die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Karlsruhe mit der Einheitlichen Behördenrufnummer 115 einen direkten Kontakt für Nachfragen zu Verwaltungsdienstleistungen. Mit Hilfe einer Wissensdatenbank beantworten qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im gemeinsamen Servicecenter Stadt- und Landkreis Karlsruhe die Fragen der Anrufer und fungieren als Lotse, damit sich die Bürgerinnen und Bürger bei der Vielzahl von Aufgaben der Bundes- und Landesbehörden, des Landkreises Karlsruhe und der beteiligten Städte und Gemeinden zurechtfinden.

In der vergangenen Woche ist Linkenheim-Hochstetten dem 115-Verbund beigetreten. "Die Gemeinde hat ihre kompletten Dienstleistungen, Zuständigkeiten, Ansprechpartner, Öffnungszeiten, notwendige Antragsunterlagen etc. in der Wissensdatenbank hinterlegt. Die Anrufer der 115 erhalten in der Regel schon beim ersten Anruf die gewünschten Informationen - schnell, umfassend und abschließend", beschrieb Landrat Dr. Christoph Schnaudigel bei seinem Besuch im Rathaus von Linkenheim-Hochstetten die Vorteile der Einheitlichen Behördenrufnummer.


Mit jeder Gemeinde, die dazukommt, werde das Serviceangebot weiter verbessert. "Mit Linkenheim-Hochstetten machen nun 22 Städte und Gemeinden bei der 115 mit", so Schnaudigel. "Die konstant steigenden Anrufzahlen und vor allem die Tatsache, dass 83 % der Fragen bereits beim 1. Kontakt beantwortet werden, belegen den Erfolg."

Bürgermeister Michael Möslang unterstrich die Bedeutung des erweiterten Angebots für Einwohnerinnen und Einwohner: "Ich freue mich über das zusätzliche Bürgerserviceangebot", sagte er. "Besonders für jene Menschen, die nicht oder nur selten im Internet unterwegs sind, ist die 115 eine komfortable, kostenlose Ergänzung zum Service unseres Bürgerbüros. Die Freude ist umso größer, wenn man bedenkt, dass dieser zusätzliche Service für die Gemeinde ohne Mehrkosten realisiert werden konnte." Die Funktionalität der 115 überprüfte Michael Möslang sofort: Er rief inkognito die 115 an und gab sich als zukünftiger Neubürger Linkenheim-Hochstettens aus. Dann löcherte er den Servicemitarbeiter mit Fragen zu Ummeldung, Hundesteuer und Vereinsmitgliedschaft. Freundlich und geduldig erklärte ihm der Servicemitarbeiter alle Details und verschaffte ihm die benötigten Informationen. "Es funktioniert", stellte Möslang zufrieden fest.