Straßensperrung

Vollsperrung "Alte Landstraße"

Ab dem 19. Juni wird ein neuer Kreisverkehr auf der Alten Landstraße, zwischen dem Kreisverkehr Grenzstraße und dem Kreisverkehr Waldstraße, gebaut. Dadurch wird nicht nur die Zu- und Abfahrt in das Neubaugebiet erleichtert und eine ampelfreie Anbindung geschaffen, sondern können auch so eine Verkehrsberuhigung auf der Alten Landstraße herstellen.

Zusätzlich wird die Straßendecke vom Kreisverkehr Grenzstraße bis zum neuen Kreisverkehr beim Altenheim saniert. Besonderheit sind hier die verschiedenen Straßenschichten. Diese sollen Rissebildung und Senkungen in der Straße verhindern und somit möglich entstehenden Kosten in der Zukunft verhindern.

Ebenso entsteht ein neuer Radweg vom Kreisverkehr Grenzstraße, östlich entlang des Neubaugebiets, bis zum neuen Kreisverkehr beim Altenheim. Hier können in der Zukunft die Einwohner problemlos westlich und östlich entlang der Alten Landstraßen mit dem Fahrrad fahren.

Zusätzlich wird die Straßendecke vom Kreisverkehr Grenzstraße bis zum neuen Kreisverkehr beim Altenheim saniert. Besonderheit sind hier die verschiedenen Straßenschichten. Diese sollen Rissebildung und Senkungen in der Straße verhindern und somit möglich entstehenden Kosten in der Zukunft verhindern.

Ebenso entsteht ein neuer Radweg vom Kreisverkehr Grenzstraße, östlich entlang des Neubaugebiets, bis zum neuen Kreisverkehr beim Altenheim. Hier können in der Zukunft die Einwohner problemlos westlich und östlich entlang der Alten Landstraßen mit dem Fahrrad fahren.

Wann wird die "Alte Landstraße" gesperrt und wie lange dauert die Vollsperrung?
Die "Alte Landstraße" wird ab dem 19. Juni bis voraussichtlich Ende Oktober 2017 gesperrt. Diese Vollsperrung wird ab dem Kreisverkehr Waldstraße bis zum Kreisverkehr Grenzstraße gehen.

Wie sieht die Umleitungsstrecke aus?
Die Einwohner innerorts können auf die Hauptstraße/Kirchstraße/Am langen Berg/Grenzstraße ausweichen. Natürlich wird die innerörtliche Umleitung entsprechend ausgeschildert.

Uns ist bewusst, dass die Umleitungsstrecke durch die Kirchstraße und somit durch einen verkehrsberuhigten Bereich geht. Auf eine andere Umleitungsstrecke konnte nicht ausgewichen werden, da bei der Umleitung der Buslinie der Rangierradius der Busse beachtet werden muss. Damit in dem Bereich das Tempolimit nicht überschritten wird, werden vermehrt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Der offizielle Umleitungsplan führt über die B36. Dies soll übermäßigen Verkehr im Ort verhindern. So können die Personen, die nicht im Ort wohnen, sofort auf die Ausfahrten der B36 in Linkenheim und Hochstetten zurückgreifen

 

Warum keine Umleitung durch das Neubaugebiet?
Für diesen Vorschlag müsste unter anderem eine Baustraße angefertigt werden, was mit erheblichen Mehrkosten verbunden wäre und würde gleichzeitig durch die beengten Verhältnisse auf der Baustelle zu Behinderungen kommen. Die Umleitung würde hier die Arbeiten enorm beeinträchtigen und dies würde zu einer Verlängerung der Straßensperrung führen.

Ersatzhaltestellen für die Busanbindung
Da die Haltestelle "Waldstraße" von der Vollsperrung betroffen ist, müssen Ersatzhaltestellen geschaffen werden. Die Ersatzhaltestellen für den Südwestbus wurden festgelegt und werden seit dem 12. Juni befahren.

Die Linien 124 und 192 fahren folgende Umleitung:
Ab Haltestelle Grenzstraße 3.Ausfahrt Kreisel über die Grenzstraße, Am Langen Berg und die Kirchstraße zur Ersatzhaltestelle Hochstetten Mitte. Die Haltestelle Mitte wird in die Kirchstraße verlegt, um auch von der Linie 124 bedient werden zu können.