Auf der Bundesstraße B 36, zwischen Karlsruhe-Neureut und Leopoldshafen, werden ab dem 16. September die Fahrbahnbeläge in beide Fahrtrichtungen erneuert.
 
Die Maßnahme wird vom Tiefbauamt der Stadt Karlsruhe, in Vertretung des Regierungspräsidiums Karlsruhe, abgewickelt.
Für die insgesamt 140.000 m² Straßenfläche ist eine Gesamtbauzeit von etwas mehr als 8 Wochen vorgesehen und das Bauende ist auf den 12. November 2017 terminiert.
 
Um die sehr lang angesetzte Gesamtbauzeit einzuhalten, haben sich die beiden Straßenbauverwaltungen des Regierungspräsidiums und der Stadt Karlsruhe dazu entschlossen, am 16. September mit den Arbeiten zur Verkehrssicherung und Verkehrsführung in beide Fahrtrichtungen gleichzeitig zu beginnen. Die Maßnahme wird somit parallel und gegenläufig abgewickelt. Zur Einhaltung der Gesamtbauzeit werden dafür die Arbeiten bei Bedarf auch an Wochenenden und, soweit technisch möglich, im Schichtbetrieb ausgeführt.
 
Die Bauabwicklung auf den beiden rund 7 km langen Strecken erfolgt in jeweils 3 Bauphasen und für die Verkehrsteilnehmer wird die B 36 in den einzelnen Bauabschnitten wechselseitig immer einstreifig befahrbar sein. Mit der Sperrung einzelner Auf- und Abfahrtsrampen von/zur B 36 werden die erforderlichen Umleitungsstrecken entsprechend ausgeschildert sein und dem weiteren  Baufortschritt  an gepasst werden.
 
Die Kosten von rund 6 Millionen Euro werden durch den Bund  getragen.
 
Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die nicht vermeidbaren Verkehrsbehinderungen und die zum Teil notwendigen Umleitungsführungen gebeten. Empfohlen wird, für die morgendlichen und abendlichen Hauptverkehrszeiten mehr Fahrtzeit einzurechnen beziehungsweise die üblichen verkehrlichen Spitzenstunden nach Möglichkeit zu meiden  beziehungsweise den Baubereich weiträumig zu umfahren oder auch das Angebot des ÖPNV zu nutzen.
 
Weitere Informationen zur Straßenbaustelle finden sich im Internet unter www.mobilitaet.trk.de und der Startseite der Stadt Karlsruhe unter www.karlsruhe.de.